Das Wahlergebnis der GR-Wahl 2020 und seine Folgen

Wir von der Liste „Gut für Gutenstein“ freuen uns riesig über den Zuwachs von 5(!) Mandaten. Damit haben uns die WählerInnen mit der einfachen Mehrheit (> 50%) ausgestattet. Dies ist ein fulminanter Erfolg! Vielen Dank an alle, die mit ihrer Stimme gezeigt haben, dass unsere Arbeit anerkannt wird.
Leider hat unser Koalitionspartner der letzten 5 Jahre, die SPÖ, 2 Mandate verloren. Das hat unter anderem zur Folge, dass diese Partei nun keinen Anspruch mehr hat einen Vertreter oder eine Vertreterin für den Prüfungsausschuss zu nennen.
Die MandatarInnen der Liste „Gut für Gutenstein“ haben sich allerdings dafür ausgesprochen, dass auch die SPÖ im Prüfungsausschuss vertreten sein sollte. Im Sinne der Transparenz und des gegenseitigen Respekts ist es uns wichtig, niemanden auszugrenzen. Wir wollen daher die SPÖ bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates einladen, jemanden aus ihren Reihen in den Prüfungsausschuss zu entsenden.

Michael Kreuzer
Bürgermeister

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“

Wahlergebnis

Liebe Gutensteinerinnen, liebe Gutensteiner!

Wie vor fünf Jahren sind wir auch heute wieder absolut positiv überrascht von dem Vertrauen, dass Sie uns mit Ihrer Stimme gegeben haben. Ein recht herzliches DANKESCHÖN!

Wir haben 613 Stimmen erreicht und werden Sie mit 12 Mandaten im Gemeinderat vertreten. Wir werden den Weg des gemeinsamen Miteinanders weiter fortführen.

Rückblick und Vorschau „Notariat“

Als sich Frau Dr. Rader aus Gutenstein zurückzog, war die Nachbesetzung des Notariats zunächst nicht vorgesehen. Es bedurfte großer Anstrengungen und Überzeugungskraft bei der Notariatskammer, dass wir wieder einen Notar nach Gutenstein bekommen. Unser Bürgermeister musste mehrere Male in der Notariatskammer Wien vorsprechen bis es ihm schließlich gelungen ist, die Entscheidungsträger in der Kammer von der Notwendigkeit eines Notars in Gutenstein zu überzeugen. Schließlich konnte das Argument der Bürgernähe und wie wichtig ein Ansprechpartner für rechtliche Fragen für Gutenstein und Umgebung ist, überzeugen.
Herr MMag. Clemens Wiedermann ist in das ehemalige Volksbankgebäude eingezogen. Der Standort ist ideal, da mitten im Ort und mit öffentlichem Verkehrsmittel problemlos zu erreichen. An jedem 1. und jedem 3. Montag im Monat um 17:00 Uhr bietet unser neuer Notar eine kostenlose Rechtsberatung im Gemeindeamt an.

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“

Rückblick und Vorschau

Sport- und Spielstätten für Kinder und Jugendliche

Neben der Volksschule, in einem Teilbereich der ehemaligen Gärtnerei, ist ein Kinderspielplatz geplant. Die Lage ist günstiger als jene neben dem Schwimmbad, weil dort einerseits die Piesting angrenzt und andererseits die B 21 unmittelbar vorbeiführt. Der bestehende Spielplatz liegt in hochwassergefährdeter Zone. Daher darf dort kein Zaun errichtet werden. Der neu geplante Spielplatz hätte den Vorteil, dass er eingezäunt werden kann und außerdem könnte er von den Volksschulkindern mitbenutzt werden. Ist ein Spielplatz mit einem Zaun umgeben, so erhöht das einerseits die Sicherheit der Kinder zum Fluss und zur Straße und andererseits gibt es kein Problem mit Hunden, die am Spielplatz ihr „Geschäftchen“ verrichten. Spielplatzplaner sind begeistert von der Lage im alten Gärtnereigelände. Besonders hervorgehoben wird, dass es im hinteren Bereich einen Hang zum Rutschen gibt.

Auf der frei werdenden Fläche beim Schwimmbad könnte ein Angebot für Jugendliche und jung Gebliebene entstehen. Es wird beispielsweise an einen Eislaufplatz und ein Freilichtkino gedacht.

Team „Liste Gut für Gutenstein“

Falschmeldung der ÖVP Gutenstein

Im „Hochglanz Wahlfolder“ der ÖVP-Gutenstein haben sich nicht nur Rechtschreib- und Tippfehler eingeschlichen (es sei ihnen verziehen), sondern auch ein gravierender Fehler, der das Wahlrecht betrifft! Zur Gemeinderatswahl am 26. Jänner 2020 sind nicht nur österreichische Staatsbürger zugelassen, sondern auch alle Staatsangehörigen eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, die ihren ordentlichen Wohnsitz in Gutenstein haben.

Meine Kollegen der ÖVP-Fraktion sollten vielleicht nochmals (oder falls es noch nicht geschehen ist, das erste Mal) die Niederösterreichische Gemeinderatswahlordnung lesen und dabei besonders auf den §17 achten, wo dies genau dargelegt wird.

Wenn Sie „Gut für Gutenstein“ Bürgermeister Michael Kreuzer und sein Team wählen, sind Sie auf der sicheren Seite, denn wir behalten nicht nur im „Paragrafendschungel“ den Durchblick.

Ihr/Euer Gemeinderat Franz Roth

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“

Wir sind „Gut für Gutenstein“

Die Gemeinderatswahlen 2020 stehen vor der Tür und wir wollen unser Team für die Gemeinderatswahlen am 26. Jänner 2020 vorstellen!

Es befinden sich 21 Personen auf unserer Liste zur Gemeinderatswahl, die Sie mit einer Vorzugsstimme wählen können. Wir haben eine gute Mischung aus Frauen (12) und Männern (9), von Jung (Jahrgang 1985) bis Alt (Jahrgang 1948). Unter ihnen sind unter anderem Ärzte, Diplom Ingenieure, Lehrer, Selbstständige, Angestellte, Arbeiter und Pensionisten. An vorderster Front stehen die 7 derzeitigen Gemeinderäte angeführt von unserem Bürgermeister Michael Kreuzer. Danach finden sich auch einige neue Namen und Quereinsteiger, die wir mit unserem Ehrgeiz und unserer Arbeit überzeugen konnten, sich uns anzuschließen.

  1. Bürgermeister Michael Kreuzer
  2. Stephan Wolf
  3. Wolfgang Pferscher
  4. Dr. Charlotte Knoll
  5. Johannes Seeböck
  6. Franz Roth
  7. Christine Tisch
  8. Ulrike Hempel-Trebesiner
  9. Margarete Zwinz
  10. Verena Pferscher
  11. Christiane Weißenberger
  12. Dipl. Ing. Hildegard Ramberger
  13. Petra Weiß
  14. Anabel Zwinz
  15. Nicole Albert-Wilding
  16. Klaus Kindermann
  17. Hannes Grundner
  18. Christine Babette Kohlross
  19. Peter Zwinz
  20. Bernadette Jens
  21. Friedrich Ramberger

Es ist nicht schwer zu wählen! Ein Kreuz bei Liste Nr.2 „Bürgermeister Michael Kreuzer Liste GfG “ und/oder einen unserer 21 Kandidaten in das Feld „Raum für Vorzugsstimme(n)“ eintragen und schon haben Sie die richtige Wahl getroffen.

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“