Rückblick und Vorschau „Notariat“

Als sich Frau Dr. Rader aus Gutenstein zurückzog, war die Nachbesetzung des Notariats zunächst nicht vorgesehen. Es bedurfte großer Anstrengungen und Überzeugungskraft bei der Notariatskammer, dass wir wieder einen Notar nach Gutenstein bekommen. Unser Bürgermeister musste mehrere Male in der Notariatskammer Wien vorsprechen bis es ihm schließlich gelungen ist, die Entscheidungsträger in der Kammer von der Notwendigkeit eines Notars in Gutenstein zu überzeugen. Schließlich konnte das Argument der Bürgernähe und wie wichtig ein Ansprechpartner für rechtliche Fragen für Gutenstein und Umgebung ist, überzeugen.
Herr MMag. Clemens Wiedermann ist in das ehemalige Volksbankgebäude eingezogen. Der Standort ist ideal, da mitten im Ort und mit öffentlichem Verkehrsmittel problemlos zu erreichen. An jedem 1. und jedem 3. Montag im Monat um 17:00 Uhr bietet unser neuer Notar eine kostenlose Rechtsberatung im Gemeindeamt an.

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“

Rückblick und Vorschau

Sport- und Spielstätten für Kinder und Jugendliche

Neben der Volksschule, in einem Teilbereich der ehemaligen Gärtnerei, ist ein Kinderspielplatz geplant. Die Lage ist günstiger als jene neben dem Schwimmbad, weil dort einerseits die Piesting angrenzt und andererseits die B 21 unmittelbar vorbeiführt. Der bestehende Spielplatz liegt in hochwassergefährdeter Zone. Daher darf dort kein Zaun errichtet werden. Der neu geplante Spielplatz hätte den Vorteil, dass er eingezäunt werden kann und außerdem könnte er von den Volksschulkindern mitbenutzt werden. Ist ein Spielplatz mit einem Zaun umgeben, so erhöht das einerseits die Sicherheit der Kinder zum Fluss und zur Straße und andererseits gibt es kein Problem mit Hunden, die am Spielplatz ihr „Geschäftchen“ verrichten. Spielplatzplaner sind begeistert von der Lage im alten Gärtnereigelände. Besonders hervorgehoben wird, dass es im hinteren Bereich einen Hang zum Rutschen gibt.

Auf der frei werdenden Fläche beim Schwimmbad könnte ein Angebot für Jugendliche und jung Gebliebene entstehen. Es wird beispielsweise an einen Eislaufplatz und ein Freilichtkino gedacht.

Team „Liste Gut für Gutenstein“

Falschmeldung der ÖVP Gutenstein

Im „Hochglanz Wahlfolder“ der ÖVP-Gutenstein haben sich nicht nur Rechtschreib- und Tippfehler eingeschlichen (es sei ihnen verziehen), sondern auch ein gravierender Fehler, der das Wahlrecht betrifft! Zur Gemeinderatswahl am 26. Jänner 2020 sind nicht nur österreichische Staatsbürger zugelassen, sondern auch alle Staatsangehörigen eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, die ihren ordentlichen Wohnsitz in Gutenstein haben.

Meine Kollegen der ÖVP-Fraktion sollten vielleicht nochmals (oder falls es noch nicht geschehen ist, das erste Mal) die Niederösterreichische Gemeinderatswahlordnung lesen und dabei besonders auf den §17 achten, wo dies genau dargelegt wird.

Wenn Sie „Gut für Gutenstein“ Bürgermeister Michael Kreuzer und sein Team wählen, sind Sie auf der sicheren Seite, denn wir behalten nicht nur im „Paragrafendschungel“ den Durchblick.

Ihr/Euer Gemeinderat Franz Roth

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“

Wir sind „Gut für Gutenstein“

Die Gemeinderatswahlen 2020 stehen vor der Tür und wir wollen unser Team für die Gemeinderatswahlen am 26. Jänner 2020 vorstellen!

Es befinden sich 21 Personen auf unserer Liste zur Gemeinderatswahl, die Sie mit einer Vorzugsstimme wählen können. Wir haben eine gute Mischung aus Frauen (12) und Männern (9), von Jung (Jahrgang 1985) bis Alt (Jahrgang 1948). Unter ihnen sind unter anderem Ärzte, Diplom Ingenieure, Lehrer, Selbstständige, Angestellte, Arbeiter und Pensionisten. An vorderster Front stehen die 7 derzeitigen Gemeinderäte angeführt von unserem Bürgermeister Michael Kreuzer. Danach finden sich auch einige neue Namen und Quereinsteiger, die wir mit unserem Ehrgeiz und unserer Arbeit überzeugen konnten, sich uns anzuschließen.

  1. Bürgermeister Michael Kreuzer
  2. Stephan Wolf
  3. Wolfgang Pferscher
  4. Dr. Charlotte Knoll
  5. Johannes Seeböck
  6. Franz Roth
  7. Christine Tisch
  8. Ulrike Hempel-Trebesiner
  9. Margarete Zwinz
  10. Verena Pferscher
  11. Christiane Weißenberger
  12. Dipl. Ing. Hildegard Ramberger
  13. Petra Weiß
  14. Anabel Zwinz
  15. Nicole Albert-Wilding
  16. Klaus Kindermann
  17. Hannes Grundner
  18. Christine Babette Kohlross
  19. Peter Zwinz
  20. Bernadette Jens
  21. Friedrich Ramberger

Es ist nicht schwer zu wählen! Ein Kreuz bei Liste Nr.2 „Bürgermeister Michael Kreuzer Liste GfG “ und/oder einen unserer 21 Kandidaten in das Feld „Raum für Vorzugsstimme(n)“ eintragen und schon haben Sie die richtige Wahl getroffen.

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“

Rückblick und Vorschau „Transparenz“

Zur Transparenz zwei vieldiskutierte Themen herausgegriffen:
– Alle Gutensteinerinnen und alle Gutensteiner (nicht nur Anrainer!), denen unser Hauptplatz ein Anliegen ist, können in die bereits vorliegenden Pläne Einsicht nehmen und bei „dem Dorfgespräch“ aktiv teilnehmen.
– Die Finanzen der Raimundspiele wurden vom Land Niederösterreich geprüft und alles wurde für in Ordnung befunden. Dazu liegen natürlich dem Prüfungsausschuss (4 x verpflichtend die Finanzen zu überprüfen) des Gemeinderates, der aus 2 Mitgliedern von GfG, 2 Mitgliedern der ÖVP und einem Mitglied der SPÖ besteht, alle Unterlagen vor. Gerade bei den Raimundspielen ist uns eine herzeigbare Trendumkehr gelungen. Der Rechnungsabschluss 2014 wies ein Minus von € 72.800,– aus. Im Rechnungsabschluss 2019 ist bei den Raimundspielen ein Plus von € 50.000,– als Bildung einer zweckgebundenen Rücklage vermerkt. Diese Rücklage darf nur für die Raimundspiele verwendet werden. Für dringende, kleinere Ausgaben gibt es ein Konto mit einem Plus von € 3.200,–. Wir konnten also nicht nur die Schulden abbauen, sondern sogar einen namhaften Betrag erwirtschaften! Dies ist uns nicht zuletzt durch die Unterstützung vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer gelungen, womit sich der Kreis zur Bürgernähe schließt.

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“

Rückblick und Vorschau „Bürgernähe“

Der Liste „Gut für Gutenstein“ ist Bürgernähe ein wesentliches Anliegen. Das wollen wir auch leben!
Der Bürgermeister oder Vizebürgermeister hat jeden Montag am Nachmittag von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr Sprechstunde im Gemeindeamt. Im Gegensatz zu früher muss man sich heute nicht mehr anmelden! Bürgermeister Michael Kreuzer ist jemand, der auf die Menschen zugeht, immer ein offenes Ohr für Anliegen hat. Vor allem hat er die Gabe, Menschen zusammenzubringen. Durch die Aufwertung des Ehrenamtes in unserem Ort ist es ihm gelungen, viele Gutensteinerinnen und Gutensteiner für die Zusammenarbeit mit der Gemeinde zu gewinnen. Die Aufgaben sind vielfältig: Blumenschmuck, Mitarbeit bei den Raimundspielen, Ortsbild- und Denkmalpflege, um nur einige zu nennen.

Team „Liste Gut für Gutenstein“

Rückblick und Vorschau „Tourismus“

Traditionell ist Gutenstein und Umgebung ein Wandergebiet und als solches sehr beliebt. Von hochalpinem Gelände bis zu gemütlichen Spaziergängen haben wir alles, was der bewegungsfreudige Gast begehrt. Frau Dr. Charlotte Knoll hat ein neues Prospekt mit Wandermöglichkeiten erarbeitet, welches am Gemeindeamt aufliegt.
Es stimmt natürlich, dass wir zu wenige Beherbergungsmöglichkeiten haben. Wir haben aber etwas, das es nicht überall gibt. In Gutenstein kann man sich in einen Wohnwagon einmieten! Nicht dicht an dicht wie auf einem Campingplatz, auch nicht ausladend wie ein Ferienhaus, sondern kuschelig und kompakt, mit allem ausgestattet, was notwendig ist. Dieses Angebot wird sehr gut angenommen und es ist daher eine Erweiterung angedacht. Weiters hatten wir wie nie zuvor so viele Übernächtigungen als in den letzten 20 Jahren.
Neben dem Naturgenuss ist der Kulturgenuss eine tragende Säule für unseren Tourismus. Die beliebten Raimundspiele wurden durch Soloauftritte bekannter Künstler erweitert. Dieses Rahmenprogramm und die Konzerte der Meisterklassen machen aus Gutenstein „DAS Kulturzentrum des Piestingtales“. Das schöne dabei ist, das viele Gäste noch vor der Veranstaltung unsere Gasthäuser besuchen.

Gut informiert durch „Gut für Gutenstein“